OpenCms-Helpdesk für das Bistum Aachen

Neu: Löschen von Anmeldedaten bei Veranstaltungen und Gottesdiensten

Gilt nur, wenn die Anmeldung jeweils im Veranstaltungs- oder Gottesdienstmodul erfolgt

Papierkorb (c) Bild von OpenIcons auf Pixabay
Datum:
Di. 6. Okt. 2020
Von:
Monika Herkens

Aufgrund der Datenschutzbestimmungen dürfen Anmeldedaten von Webseitenbenutzern nur so lange auf den Servern verbleiben, wie sie zur Abrechnung einer Veranstaltung dienen. Danach müssen die Daten von den Servern (hier vom OpenCms-Server) gelöscht werden.

Dieses Problem tritt bei allen Formulardaten auf, im Besonderen natürlich bei allen Anmeldungen zu Veranstaltungen und neuerdings auch zu Gottesdiensten.

Sie können aus der Anmeldeseite heraus alle Anmeldungen exportieren (als PDF oder auch als csv-Datei - z.B. für Excel) und auf Ihrem Rechner speichern. Diesen Export sollten Sie vor kurz vor der Veranstaltung, ggfs. auch noch kurz nach Durchführung der Veranstaltung machen. Danach werden die Daten auf dem OpenCms-Server überflüssig, da sie ja jetzt auf Ihrem Rechner gespeichert sind.

Seit dem September-Update gibt es die Möglichkeit, sowohl bei einer Veranstaltung wie auch beim Gottesdienst beim direkt angehängten Online-Buchungs-Tool ein Löschdatum für die eingesammelten Daten einzutragen. Damit löscht der OpenCms-Server 

Bei den Gottesdiensten, wo die Daten nur wegen der Corona-Verordnungen eingesammelt werden, werden die Anmeldedaten automatisch nach 28 Tagen gelöscht.